Chronik der Glugger-Clique



Vom Fussball zum musikalischen Fasnachtshumor

Willi der IIKreativität ist ein Produkt aus Technik, Intuition, Erfahrung, aber auch Schlitzohrigkeit. So gesehen ist es kaum verwunderlich, dass die Wurzeln der Glugger-Clique im Fussballclub Trimbach liegen. Angestachelt von der "FCT-Legende" Engelbert Müller wurde im Jahre 1963 die Gilde der närrischen Fasnächtler mit dem Namen Glugger ergänzt. Seither gehört die Trimbacher Sänger-Clique zum festen Bestandteil der Oltner Fasnacht. Bereits dreimal schwang dabei ein Glugger als Obernarr das Fasnächtliche Zepter. Angefangen bei Mäni Kaltenbach (Mäni I), über den unvergessenen Urs Birrer (Big I) , zog zulezt im Jahre 1998 ein brillanter Willi Rüegsegger alias (Willi II) neue Saiten auf und liess die Untertanen nach seiner Pfeife (sprich Gitarre) tanzen.

Angeführt von den beiden Gitarristen Toni Lurati und Willi Rüegsegger bestechen die Glugger bei ihren Auftritten gesanglich und musikalisch mit perfekten Auftritten. Ehrliche und herzliche Begeisterung ist der wichtigste Erfolgsfaktor der Clique, die auch ausserhalb der Fasnachtszeit fast hyperaktiv ist und gerne bei allen möglichen Anlässen für einen stimmungsgeladenen Abend engagiert wird. Zum 30-Jahr-Jubiläum hat die Clique ihr wirken auf der Musik-Cassette "Amore Piccolina" verewigt. Ein gelungenes Werk, das im Obernarren-Jahr mit der Hit-CD " Alice im Wallis" gar noch übertrumpft wurde. Fast selbstverständlich behaubten die Glugger denn auch trotzfrech, ihre Komposition sei besser als alle andern Versionen, die um die Welt gegangen sind. Getreu dem Motto: Eigenlob stimmt!

Von sich selber sagen die Glugger, dass die schräge Eigenwilligkeit der Mitglieder einige Angewöhnungzeit braucht.Wer so sensibel ist, dass er schon beim Anblick einer Zwiebel Blähungen bekommt, kann in dieser Clique nicht bestehen. Gelassenheit ist der grosse Trumpf der Clique, die sich ganz einfach nicht über Dinge aufregt, die nicht zu ändern sind. Jeder Glugger kennt aber den Punkt, an dem der Spass aufhört und der Humor beginnt. Und Humor ist einfach, was vielen nicht in den Gram passt.

2003 feierte die Clique ihr 40jährigen Bestehen. Bemerkenswert dabei ist, dass mit Othmar Salzmann noch immer ein Gründungsmitglied aktiv den Ton mit an gab. Ein Highlight im Jubiläumsjahr war sicher der Auftritt an der Gymnaestrada 2003 im Juli in Lissabon, wo die Glugger die Gym-Show des ATV Aargauische Turnverbandes live mit dem eigens dafür komponierten Hit " Dä dä dä "- der als Siegertitel am " Concours Schnipsa 2002 " seine Feuertaufe mit Bravour bestanden hatte - begleiteten.

Was bringt die Zukunft

Ein weiteres Highlight steht bereits vor der „Glugger-Türe“ 2013  feiert die Glugger Clique nicht nur ihr 50-jähriges bestehen, sondern sie hat auch gleichzeitig die Ehre ihren 4. Obernarr  zu präsentieren.